Wirtschaftliche Attraktivität und KMU

KMU verteidigen heißt Arbeitsplätze verteidigen

KMU und Attraktivität

Wirtschaftliche Attraktivität, zu welchem Zweck ?

Die wirtschaftliche Attraktivität eines Kantons zeigt seine wirtschaftliche Gesundheit. In der Tat, wenn Unternehmen im Wallis gegründet oder ansässig werden, werden viele Arbeitsplätze geschaffen. Daher ist die Verteidigung des gesamten Wirtschaftsgefüges, das Arbeitsplätze schafft, ohne Zweifel eine Priorität.

Unterstützung der Wirtschaft, insbesondere der KMU

Wir müssen mit allen Akteuren arbeiten, die Aktivitäten im Bereich der Ausbildung, der Forschung und der angewandten Forschung fortsetzen, ohne die KMU und die Industrie zu vergessen.

Einerseits müssen wir KMUs beim digitalen Wandel unterstützen, weil die Zukunft ist ja bereits hier.

Andererseits , iist es notwendig, dass sie sowohl eine wirtschaftliche als auch eine nachhaltige Entwicklung anstreben. Dies kann zum Beispiel durch die Entwicklung lokaler Rohstoffe und die Schaffung lokaler Partnerschaften geschehen.

Wichtigkeit der Tourismus im Wallis

Der Tourismus ist eine der Säulen unserer Wirtschaft und einer der größten direkten oder indirekten Arbeitsplatzgeber. Deshalb möchte ich die Entwicklung von Synergien zwischen großen und kleinen Reisezielen fördern.

Was das touristische Angebot betrifft, so denke ich, dass es ein großes Potenzial für neue Vorschläge gibt, zum Beispiel durch die Kombination von Tourismus und Gesundheit. Die Schweiz und das Wallis haben eine lange Tradition in diesem Bereich. Wohlbefinden ist für viele von uns zu einem wichtigen Thema geworden. Die Lebenserwartung steigt. Diese Faktoren werden dem Medizintourismus im weitesten Sinne zu Gute kommen. Dieser Bereich des Wachstums muss daher weiter ausgebaut werden. Auf jeden Fall muss der Tourismus von morgen im Wallis dynamisch sein und sich das ganze Jahr über entwickeln.

Wichtig ist mir auch, dass sich der Tourismus mit Blick auf Nachhaltigkeit und den Erhalt unserer natürlichen Ressourcen weiterentwickelt. Meiner Meinung nach muss sie darauf abzielen, unser natürliches und kulturelles, landwirtschaftliches und bauliches Erbe aufzuwerten.

Mobilität, Vektor der wirtschaftlichen Attraktivität

Unsere wirtschaftliche Attraktivität basiert auf einem modernen Verständnis von Mobilität. Mobilität muss daher sauberer, flexibler und vernetzter werden. Darüber hinaus scheint es, dass die Walliser immer mobiler werden. Folglich müssen die Leistungen, die der Staat in Sachen Mobilität zu bieten hat, den Anforderungen der heutigen Gesellschaft gerecht werden.

Wir müssen also die Entwicklung der Mobilität antizipieren, und zwar in einem multimodalen Ansatz. In der Tat wird sich die Mobilität in Zukunft wohl stark verändern, vor allem bei unseren Aktivitäten zwischen Arbeit, Wohnen, Freizeit und Urlaubszielen. Deshalb müssen wir damit beginnen, ein umfassendes System für effiziente, saubere und nachhaltige Mobilität zu schaffen.

Daher mein Motto: Nachhaltig unternehmen.